Skip to content Skip to left sidebar Skip to right sidebar Skip to footer

Nachrichten

„Möglichkeitsräume“ für alle Interessierten

Im September 2019 wurde der Verein „12er-Haus – Zeit-Hilfs-Netz Pöllau“ gegründet. Die Räumlichkeiten am Schulplatz 12 gegenüber der ehemaligen Schlosspark-Volksschule wurden mit viel Einsatz und freiwilligen Arbeitsstunden adaptiert und eingerichtet. Zentrale Idee des Vereins ist es, „Möglichkeitsräume“ zu schaffen für sehr vielfältige Angebote: Diese reichen von Reparaturmöglichkeiten für Elektrogeräte, Bekleidung, Kleinmöbel über verschiedene Kurse, in denen Handwerk vermittelt werden soll, aber auch Kommunikationsräume angeboten werden. Auch Angebote für Mobilität oder Carsharing sind dabei. Nachbarschaftshilfe und das Austauschen von Talenten, Büchern und anderen Dingen stehen im Mittelpunkt. Unter dem Dach des Projektes Zeit-Hilfs-Netz Steiermark können Mitglieder diese Aktivitäten oder ihre Talente in einem rechtlich abgesicherten Rahmen abwickeln.
Am Donnerstag, dem 30. Jänner 2020, will der Verein „12er-Haus – Zeit-Hilfs-Netz Pöllau“ alle Interessierten darüber informieren, welche Aktivitäten im „12er-Haus“ am Schulplatz angeboten werden und einladen, sich selber aktiv an diesem Projekt zu beteiligen. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr im Refektorium des Schlosses Pöllau. Im Rahmen des Abends wird der Obmann des Vereins Zeit-Hilfs-Netz Steiermark, Univ.-Prof. Dr. Leopold Neuhold, einen Festvortrag halten und über Nachbarschaftshilfe sprechen.

Kontakt
verein@12erhaus.at

Zum Foto: Obmann DI Josef Krogger (links vorne) und das Team vom 12er-Haus freuen sich über neue Vereinsmitglieder.

Den Pellets auf der Spur

Die Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal lud im Jänner zur Pellets-Exkursion nach Aspang ein.

Holzpellets werden in Österreich in der Regel aus Säge- und Hobelspänen oder auch Hackgut hergestellt. Zunächst müssen die anfallenden feuchten Sägespäne getrocknet werden. Nach Trocknung und Zerkleinerung werden die Späne mit hohem Druck – ähnlich wie bei einem Fleischwolf – durch die Löcher einer sogenannten Matrize gepresst. Dadurch entstehen Holzpellets zum Heizen. Zur Erleichterung des Pressvorgangs werden geringe Mengen (max. 2%) Maisstärke beigemengt. Die durch das Pressen erhitzten Pellets werden gekühlt, gesiebt und danach in Silos für die Lieferung gelagert.
Das haben sich 30 Interessierte auf Einladung der Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal im Holzhof Schmidt, einer österreichischen Holzpellets-Produktionsstätte in Aspang, genauer angesehen. Dort wurde die Exkursionsgruppe von Betriebsleiter Bernhard Tauchner, dem kaufmännischen Leiter Christian Gansterer und Evelyn Turner empfangen und durch das Werk geführt. Nach einem Imbiss ging es mit viel Wissen, wie und woher die Pellets im hauseigenen Lagerraum stammen, retour in den Naturpark Pöllauer Tal.

Zum Foto: Die Exkursionsgruppe besuchte die Pellets-Produktionsstätte Holzhof Schmidt
Foto: KEM Naturpark Pöllauer Tal

 

Pflegeassistenz-Ausbildung neu in der Oststeiermark

Kooperation der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Bad Radkersburg mit der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Hartberg-St. Martin. Informationstag in Hartberg am 12. Februar 2020.

Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird an der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Hartberg-St. Martin ein Lehrgang in der Pflegeassistenz (vormals Pflegehilfe) bzw. zweijährige, diplomierte Pflegefachassistenz als Expositur der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Bad Radkersburg angeboten.
Der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitenden für die Pflegeassistenzberufe steigt und daher ist es dringend erforderlich, vielfältige, innovative Ausbildungswege für die Gesundheits- und Krankenpflegeberufe anzubieten.
Der theoretische Unterricht findet an der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft in Hartberg statt und ein Teil des praktischen Unterrichts an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Bad Radkersburg. Die Praktika können im Großraum Hartberg, Fürstenfeld und Weiz gewählt werden.
Die Auszubildenden können nach der einjährigen Ausbildung in der Pflegeassistenz direkt in das zweite Ausbildungsjahr zur Pflegefachassistenz an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Bad Radkersburg einsteigen.
Somit ist für junge Menschen die Möglichkeit geschaffen, die einjährige Ausbildung zur Pflegeassistenz oder die zweijährige Ausbildung in der Pflegefachassistenz zu absolvieren. Die Jobmöglichkeiten sind sehr gut, da in allen Settings des Gesundheitssystems, wie im Krankenhaus, im Pflegeheim oder bei den extramuralen Diensten (Pflege und Betreuung zuhause), Mitarbeitende in den Pflegeassistenzberufen dringend benötigt werden.
Durch den schuleigenen Schwerpunkt „Soziales“ haben die Jugendlichen an der Fachschule Hartberg-St.Martin bereits in der dreijährigen Ausbildung eine sehr gute Vorbereitung auf die Gesundheits- und Pflegeberufe und die Möglichkeit, die Ausbildung zur Bürofachkraft im medizinischen Bereich, abzuschließen.
Als weitere soziale Variante bietet die Fachschule die Ausbildung zur Kinderbetreuung und Tagesmutter (bzw. Tagesvater), an. Mit dem praktischen und theoretischen Unterricht in den Bereichen Gesundheit, Soziales, Ernährung, sowie Küchenführung und Lebensmittelverarbeitung, erhalten die Absolventinnen und Absolventen Lebenskompetenzen für alle Bereiche im Beruf und Alltag.
Informationstag an der Fachschule Hartberg-St. Martin:  12. Februar 2020, 15 Uhr
Anmeldefrist: 14.07.2020
Zielgruppen:
– Absolventinnen und Absolventen der landwirtschaftlichen Fachschulen
– Personen, welche die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen
Kosten: Die Ausbildung wird vom Land Steiermark kostenfrei angeboten.

Informationen/Anmeldungen unter:
Fachschule Hartberg
Dir. Dipl.-Päd. Ing. Karin Kohl
Gartengasse 6, 8230 Hartberg
Tel. 03332 62603, karin.kohl@stmk.gv.at

Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Landes Steiermark
Dir. Mag. Dr. Romana Schloffer
Stadtgrabenstrasse 17, 8490 Bad Radkersburg
Tel. 03476/407 73, romana.schloffer@stmk.gv.at
www.gesundheitsausbildungen.at

„Tatort“-Wiederholung aus Pöllau

Eingefleischte Tatort-Fans freuen sich auf ein ganz besonderes Wiedersehen mit der Krimiserie: Am Sonntag, dem 19. Jänner 2020, wird der „Tatort“ mit dem Titel „Virus“ im Fernsehen wiederholt. Beginn des Krimis ist um 20.15 Uhr in ORF2.

Gedreht wurde der 17. gemeinsame Tatort-Fall von Moritz Eisner und Bibi Fellner von 19. Mai bis 17. Juni 2016 neben Wien hauptsächlich in der Steiermark, Drehorte waren das Pöllauer Tal mit dem Hauptort Pöllau sowie Krieglach im Mürztal. Der Schwaighof im Freßnitzgraben diente als Drehort für den Fluchthof. Das afrikanische Katastrophengebiet mit der Ebola-Station wurde in Sollenau in Niederösterreich nachgebaut. „Virus“ wurde 2017 im Rahmen einer Vorpremiere auf dem Hauptplatz von Pöllau erstmals ausgestrahlt.

Zum Inhalt:
Ein erschlagener Schwarzafrikaner wird in einem Steinbruch nahe einer kleinen steirischen Gemeinde gefunden. Der Tote hat weder Dokumente bei sich noch ist er im Ort bekannt, obwohl es hier den „Fluchthof“ gibt, ein kleines Anwesen, welches der Arzt Albert Reuss als Flüchtlingsherberge eingerichtet hat. Damit nicht genug, laut Obduktion war der Unbekannte bereits tot, als er im Steinbruch abgelegt wurde. Und: Er war mit Ebola infiziert. Diese Diagnose aktiviert sofort den Seuchen-Notfallplan, die Ortschaft Pöllau wird abgeriegelt, unter der Bevölkerung bricht Panik aus. Mitten in diesem Hexenkessel müssen Moritz und Bibi ihre Ermittlungen weiter führen, selbst in ständiger Gefahr mit dem tödlichen Virus angesteckt zu werden.

Na, dann: Ab auf die Fernsehcouch!

 

 

 

 

 

Foto: Helmut Schweighofer

Fit und gesund ins Frühjahr

Jedes Kind hat einen natürlichen Bewegungsdrang. Benjamin Lechner und Philipp Allmer sind zwei ausgebildete Sportlehrer, die versuchen, mit ihrem Verein „Fit & gsund“ diesen Bewegungsdrang durch Spiel, Bewegung und Spaß zu fördern. Sie starten am 5. Februar 2020 in der Marktgemeinde Pöllau mit dem Frühjahrskurs des Kinderturnens. Zu den insgesamt 15 Einheiten im Turnsaal der Volksschule Pöllau-Grazerstraße sind Mädchen und Buben im Alter von fünf bis zehn Jahren willkommen.
Im vergangenen Schuljahr konnten die beiden Sportlehrer bereits viele Kinder zum Sporteln begeistern und die Freude am Sport fördern. Angeboten werden ab 5. Februar jeden Mittwoch zwei Termine (16 bis 17 Uhr und 17 bis 18 Uhr).
Information und Anmeldung: Tel. 0664 4302089

Regional, nachhaltig und umweltbewusst einkaufen

Für alle jene, denen Regionalität, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein am Herzen liegt, gibt es die perfekte Geschenkidee. Der Naturpark-Pöllauer-Tal-Gutschein (zu je € 10,-) ist bei vielen der heimischen Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, Handels-, Gewerbe-, Dienstleistungsbetrieben und Ausflugszielen einlösbar (siehe Auflistung Gutscheinshop).
Mit dem Kauf dieser Gutscheine wird zur Stärkung der Infrastruktur am Land, der Nahversorger und Arbeitsplätze beigetragen.

Verkaufsstellen der Gutscheine:
– Marktgemeinde Pöllau
– Gemeinde Pöllauberg
– Raiffeisenbank Pöllau-Birkfeld
– Sparkasse Pöllau
– Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
– … oder online im Webshop: www.naturpark-poellauertal.at/gutscheine

Museumsgründer Prof. Dr. Peter Maria Schuster verstorben

In tiefer Trauer geben die Marktgemeinde Pöllau
und die Gemeinde Pöllauberg bekannt, dass Herr

Prof. Dr. Peter Maria Schuster

– Träger der Ehrennadel in Gold der Marktgemeinde Pöllau 
– Träger des Ehrenzeichens in Silber der Gemeinde Pöllauberg –

am 26. Dezember 2019 im Alter von 80 Jahren verstorben ist.

Prof. Dr. Peter Maria Schuster, Physiker und Schriftsteller, war international anerkannt durch seine Verdienste in der europäischen Physikgeschichte und in der historischen und literarischen Darstellung weltbewegender österreichischer Physiker. Er initiierte und eröffnete 2010 im Schloss der Marktgemeinde Pöllau das erste europäische Zentrum für Physikgeschichte „Echophysics“ sowie die „Victor-Franz-Hess-Forschungs- und Gedenkstätte“.

Der Wahlsteirer Peter Maria Schuster, ausgezeichnet unter anderem mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Salzburg, dem Großen Ehrenzeichen des Landes Steiermark und dem Professorentitel, erhielt die Ehrennadel in Gold der Marktgemeinde Pöllau und das Ehrenzeichen in Silber der Gemeinde Pöllauberg für seine herausragenden Leistungen um das von ihm gegründete Museum „Echophysics“.

Dankbar für seine geleisteten Verdienste gilt unser Mitgefühl der ganzen Familie. Die Marktgemeinde Pöllau und die Gemeinde Pöllauberg werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Für die Marktgemeinde Pöllau
Bgm. Johann Schirnhofer

Für die Gemeinde Pöllauberg
Bgm. Gerald Klein

Beginn der Trauerfeier am Freitag, 3. Jänner 2020, um 13.30 Uhr mit einer stillen Andacht in der Aufbahrungshalle Pöllau. Nach dem Requiem um 14 Uhr in der Pfarrkirche erfolgt die Beisetzung am Pöllauer Friedhof.

Musikjuwelen im Konzertabo 2020

Seit 1963 bietet der Pöllauer Konzertzyklus alljährlich ein abwechslungsreiches Programm. Auch für 2020 stehen die Flügeltüren des Großen Freskensaals offen, um die Gäste der Abokonzerte willkommen zu heißen. Die fünf Veranstaltungen können zu äußerst günstigen Abonnementpreisen besucht werden. Das Neujahrskonzert findet wieder an zwei Terminen statt.

Preise
Jugend-Abo: € 30,-
Einzel-Abo: € 60,-
Partner-Abo: € 90,-

Abovorteile auf einem Blick
bis zu 50% Ersparnis gegenüber dem Einzelkartenpreis
Abo personell übertragbar
rechtzeitige Terminplanung mit Jahresabo
Zusendung von Terminen und Programmen

Wie bekommen Sie Ihr Konzertabo?
Abos können erworben werden durch Überweisung des jeweiligen Abo-Preises an die Sparkasse Pöllau, IBAN: AT11 2083 3000 0003 9230. Die gewünschte Abo-Karte wird dann per Post zugesandt.

Tipp
Das Konzert-Abo ist ein ideales Geschenk!

Information
Musikschule Pöllau, Tel. (03335) 2439
Marktgemeinde Pöllau, Tel. (03335) 2038 DW 800 (Beatrix Brunnader)

 

SCHLOSSKONZERTE IM ABO 2020

  1. Konzert: Samstag, 11.1.2020, 19.30 Uhr, und Sonntag, 12.1.2020, 17 Uhr: Neujahrskonzert der Sinfonietta Pöllau
    Dirigent: Rainer Pötz, Sprecher: Margit Kaiser-Lonyai, Mezzosopran: Klaudia Brandner
  1. Konzert: Samstag, 7.3.2020, 19.30 Uhr: „Gitarre trifft Klavier“
    Ein Solo-Abend mit Andreas Pöttler (Gitarre) und Anna Hochedlinger (Klavier)              
  1. Konzert: Samstag, 9.5.2020, 19.30 Uhr: „Anekdoten von vorwiegend Toten“
    Ein heiteres Konzert mit dem Trio Frizzante und Barbara Göbl-Kramer, Schauspielerin
    Marlies Gaugl – Flöte, Doris Kitzmantel – Klavier, Marta Kordykiewicz – Cello (www.triofrizzante.com) 
  1. Konzert: Samstag, 3.10.2020, 19.30 Uhr: 4saxess“, Saxophonquartett „Mixed Pickles“
    Peter Rohrsdorfer – Sopransaxophon, Daniela Rohrsdorfer – Altsaxophon, Eberhard Reiter – Tenorsaxophon, Markus Holzer – Baritonsaxophon (www.4saxess.com)
  1. Konzert: Samstag, 14.11.2020, 19.30 Uhr: Quetsch`n´ Vibes – Harmonika trifft Vibraphon, „Zwischen zwei Welten“
    Jonny Kölbl – Steirische Harmonika, Leonhard Waltersdorfer – Vibraphon, Hannes Schöggl – Marimbaphon (www.quetschnvibes.com)