Skip to content Skip to left sidebar Skip to right sidebar Skip to footer

Wirtschaft & Umwelt

Aktionswoche zu Bildung, Beruf und Orientierung

Unter dem Motto „Bildung wirkt“ findet auch heuer von 21. bis 25. November 2022 die Steirische BBO-Woche rund um das Thema Bildungs- und Berufsorientierung statt.

Die Online-Aktionswoche bietet Informationen zur Schul- und Berufswahl, Bewerbung, Lehre, Studium, zweiter Bildungsweg, Arbeitssuche oder Wiedereinstieg. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. Im Programm finden sich unterschiedliche Webinare, Fachvorträge und Videos wie etwa zur gendersensiblen Berufswahl, Zukunftsberufen, Bewerbung oder der passenden Unterstützung bei der Ausbildungswahl des Kindes. Auch eine persönliche Bildungs- und Berufsberatung nach Voranmeldung ist möglich. Das Angebot richtet sich speziell an Eltern mit Kindern ab dem Volksschulalter, Jugendliche, Erwachsene und Pädagog*innen.

Alle Infos unter www.bbo-woche.at

Apfel-Cuvée 2022

Der Naturpark presst wieder! Wer einen Apfelbaum hat und nicht alle Äpfel selbst verarbeitet, kann diesen Herbst wieder Saft gemeinsam pressen lassen. Jeder teilnehmende Haushalt bekommt einen entsprechenden Anteil des Apfelsaftes als Dankeschön zurück und ein Teil kommt unseren Naturpark-Kindergärten und -Schulen zugute.

An unseren Sammeltagen, 28. und 29. September, können Sie die geernteten Äpfel zum Bauhof/Altstoffsammelzentrum der Marktgemeinde Pöllau bringen. Von 11 bis 16 Uhr werden diese entgegengenommen und danach zu unserer Saftpresse gebracht. Die Teilnahme ist gratis und schon ab einer Menge von einer Apfelkiste möglich. Haben Sie Lust beim Saft-Projekt mitzumachen? Hätten Sie gerne mehr Infos?
Dann rufen Sie gleich an unter Tel. 0680/4027356 oder schicken Sie ein E-Mail an
sw@klima-naturpark-poellauertal.at!

Wann: 28. und 29. September 2022 von 14 bis 19 Uhr
Wo: ASZ Pöllau, Gewerbepark 474

Regionales im Lastenrad

Die Bürgermeister des Naturparks Pöllauer Tals zeigen, wie es geht! Sie kauften regionale Produkte und transportierten sie auf den Berg mit dem Lastenrad.

E-Bikes sind auf vielen Strecken eine echte Alternative zum Auto. Davon haben sich die Naturpark-Bürgermeister Hans Schirnhofer (Pöllau), Gerald Klein (Pöllauberg) und der Bauernladen-Obmann Wolfgang Zemanek in Begleitung von Christoph Kneißl (Richtwerk Bikestore) und Reinhold Schöngrundner (KEM-Manager) im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche überzeugt.

Organisiert von der Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal erfolgte der Start mit einem ausgiebigen Einkauf von regionalen Produkten im Bauernladen Pöllau. Für den Transport wurden ein E-Lastenrad und E-Bikes mit Anhänger benutzt, welche von der Firma Richtwerk Bikestore zur Verfügung gestellt wurden. Auf der 26 Kilometer langen Test-Strecke, gespickt mit 500 Höhenmetern, wurde der Pöllauberg im gemütlichen Tempo mit den unterschiedlichen Gespannen „erradelt“. Am neuen Hauptplatz angekommen wurden die Radfahrer:innen mit regionalen Köstlichkeiten gestärkt. Die E-Bikes brauchten keine Sträkung, die Akkus hatten noch mehr als 70 Prozent der gespeicherten Energie zur Verfügung! „Vom Radfahren mit dem E-Bike bin ich nicht ins Schwitzen gekommen.“ stellte der Pöllauer Bürgermeister fest. Ein kurzer Regenguss sorgte dafür, dass trotzdem noch alle Teilnehmer:innen nass wurden.

Fazit:
1. Auf kurzen Strecken ist das E-Bike ein idealer Ersatz zur täglichen Autofahrt.
2. Der Einkauf, idealerweise aus regionalen Produkten, lässt sich auch im Pöllauer Tal problemlos mit dem Rad erledigen.

Reparatur-Café trifft Mobilität

12er-Haus macht mobil
Wann? Samstag, 17. September 2022, 9 bis 13 Uhr
Wo? 12er Haus, Schulplatz 12, 8225 Pöllau

  • – Reparatur Café – defekte Elektrogeräte und Fahrräder mitbringen, von Fachleuten begutachten lassen und gemeinsam reparieren probieren
  • – Fahrräder testen – Probefahrt mit E-Lastenrad und E-Fahrrad
    – Carsharing Pöllauer Tal – Infos zum Carsharing-Angebot abholen und E-Auto Probe fahren
    – Gratis Rad-Goodie-Pakete – Handyhalterung, Sattelschoner, Klackarmband & mehr

Rückfragen an Reinhold Schöngrundner, KEM Naturpark Pöllauer Tal, klimaschutz@naturpark-poellauertal.at

Blindschleiche als fleißiger Gartenhelfer

Heute ist Eidechsentag!
Obwohl der Name es vermuten lässt, ist die Blindschleiche weder blind noch eine Schlange, sondern eine beinlose Echse. Von den 14 heimischen Reptilienarten ist sie die häufigste in Österreich und in ganz Europa verbreitet. Weil sie gerne Schnecken vertilgt, lohnt es sich, im Garten geeigneten Lebensraum für sie zu schaffen. Zum Eidechsentag am 14. August gibt der Naturschutzbund Tipps, wie das am besten gelingt.

Die silbrig-grau bis kupfrig-braun gefärbte, glänzende Echse wird bis zu 50 cm lang und ist somit die längste Echse in Österreich. Der abwerfbare Schwanz der Blindschleiche ist meist kürzer als der Körper, kann aber auch nahezu doppelt so lang sein. Fühlt sie sich bedrängt, wirft sie ihn ab, damit sich der Angreifer auf das zappelnde Stück konzentriert und sie fliehen kann. Der Schwanz wächst daraufhin nicht mehr in der ursprünglichen Größe nach. Da auf ihrem Speiseplan vor allem Schnecken und Regenwürmer, aber auch Insekten und Spinnentiere stehen, ist sie ein besonders nützlicher Gartenhelfer.

Vielfalt im Garten schaffen

Ob Wald, Lichtung oder Grünland – die Blindschleiche bewohnt vielfältige Lebensräume, sofern ausreichend Bodenfeuchte und Versteckmöglichkeiten gegeben sind. Um die Dienste des Reptils in Anspruch zu nehmen, braucht es geeignete Lebensräume in der Kulturlandschaft. Im eigenen Garten bedeutet das: naturnah, nachhaltig, unaufgeräumt und ohne Insektengift oder Pflanzenschutzmittel soll es sein. Wilde Ecken schaffen attraktive Kleinstrukturen, Steinhaufen rare Sonnplätze. Auch Baumstümpfe, dichtes Gehölz und locker geschichtete Laub- und Komposthaufen bereichern die Umgebung und bieten geeigneten Unterschlupf für den Tag. Und: Auch Blindschleichen müssen trinken! Besonders bei den aktuellen Temperaturen tut man ihnen mit einer Wasserstelle in Bodennähe einen großen Gefallen. Um das heimliche Kriechtier in freier Wildbahn zu entdecken, lohnt es sich, in der Dämmerung Ausschau zu halten.

Reptilien in Österreich entdecken

Obwohl es die Blindschleiche noch recht häufig gibt, weiß man durch ihre versteckte Lebensweise nur wenig über ihre Biologie. Was man aber weiß: Der Lebensraumverlust durch intensive Landwirtschaft, räuberische Katzen und andere Fressfeinde und der Straßenverkehr stellen die größte Gefahr für sie dar. Um mehr über heimische Reptilienarten und deren Verbreitung zu erfahren, sind naturinteressierte Menschen gefragt: Wer seine Beobachtung mit Foto auf naturbeobachtung.at oder der gleichnamigen kostenlosen App teilt, unterstützt als Citizen Scientist den modernen Naturschutz. Gleichzeitig profitiert die Wissenschaft von den so gesammelten Daten: Sie werden für Kartierungen, wissenschaftliche Publikationen und fundierte Naturschutzmaßnahmen herangezogen.

Gemeinsam mit seinen steirischen Projektpartnern möchte der Naturschutzbund Österreich die Bevölkerung für den Schutz heimischer Amphibien und Reptilien gewinnen. Neben bewusstseinsbildenden Aktionen wie Vorträge und Exkursionen bietet die Projektseite auf naturbeobachtung.at wissenswerte Infos rund um Reptilien. Informative Broschüren und Poster gibt es im Onlineshop!

Neue Wohnhausanlage im Herzen von Pöllau

Im Herzen der Marktgemeinde Pöllau steht ab 1. September 2022 eine Wohnhausanlage mit 11 Wohnungen zwischen 45 und 113m² zum Erstbezug bereit. Mitten im Ortskern gelegen, trotzdem in ruhiger Lage, Banken, Apotheke und Geschäfte des täglichen Bedarfs sind bequem in wenigen Gehminuten zu Fuß erreichbar. Die komplette Wohnhausanlage in der Froschauergasse 137 ist barrierefrei, inbegriffen sind auch ein Lift, Kellerabteile sowie ein Parkplatz, Garten und Kinderspielplatz können von allen Parteien genutzt werden.
Die modernen, hochwertigen Wohnungen können nach vorheriger Terminvereinbarung unter Tel (03335) 3174 besichtigt werden.

Kontakt
Rieger Liegenschaftsverwaltung GmbH
Ortenhofenstraße 255
8225 Pöllau
Tel. (o3335) 3174
k.hoefler@riegerbau.at
www.riegerbau.at

Natur-im-Garten-Vortrag am Donnerstag

„Klimafitte und bienenfreundliche Bäume“
Vortrag mit Peter Loidl am Donnerstag, 9. Juni 2022, 17 Uhr
Hotel-Restaurant Gruber, Obersaifen

Gärten haben an großer Bedeutung gewonnen. Nicht nur für biologisches Gemüse und den Selbstanbau, sondern auch in Bezug auf den Klimawandel. Jeder Hausgarten kann mit einfachen Anpassungen einen wesentlichen Beitrag leisten. Die richtige Baumartenwahl kann nicht nur dem Klimawandel entgegenwirken, sondern bietet Lebensraum und Nahrung für viele Insekten und Vögel. Eine standortgerechte Pflanzung ist widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten und Schädlingen.

Peter Loidl ist Baumschulist mit Leidenschaft und Betriebsleiter der Loidl Baumschule GmbH & Co KG in Kaindorf. Vor allem klimafitte und bienenfreundliche Baumarten in der Region zu etablieren, ist ihm ein Anliegen.

Programm: Vortrag mit Peter Loidl, Verleihung von Urkunden an „NATUR im GARTEN“-Plaketten-Besitzer, Ausstellung mit Verkauf von Ursamen, BIO-Dünger und torffreien Erden

Gewinnspiel: Unter allen Anwesenden werden ein „NATUR im GARTEN“-Liegestuhl und drei wertvolle Gartenbücher verlost. Eintritt frei!

Die „NATUR im GARTEN“-Gemeinde Pöllau freut sich auf Ihr Kommen!

Pellets-Einkaufsgemeinschaft 2022

Wärme die nachwächst – bereits zum siebenten Mal organisiert die Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal eine Holzpellets-Einkaufsgemeinschaft. Im Fokus dabei stehen Pellets mit österreichischer Herkunft in höchster Qualitätsnorm mit effizienten Lieferwegen. Bis 20. Mai kann man sich dafür anmelden. Eine komfortable und umweltfreundliche Alternative zum Heizöl. Wer mitmachen möchte: Hier geht’s zur Einkaufsgemeinschaft.

Infos und Bestellung: Tel. 0677/624 634 14, klimaschutz@naturpark-poellauertal.at

Erfolgreicher Pflanzenmarkt im Naturpark

Viele GartenliebhaberInnen und HobbygärtnerInnen besuchten am 30. April den Pflanzenmarkt vom Verein Naturpark Pöllauer Tal im Schlosspark Pöllau.

Vereinsobmann Franz Grabenhofer vom Naturpark Pöllauer Tal und sein Team freuten sich über den diesjährigen erfolgreichen Pflanzenmarkt im Schlosspark Pöllau mit 15 Ausstellenden, zahlreichen BesucherInnen und eine große Vielfalt an Pflanzen- und Gemüseraritäten. Zudem gab es in Kooperation mit der Öffentlichen Bibliothek Pöllau Zeitschriften und Bücher rund um Garten und Natur zum Schmökern.

Im Rahmen des Projekts „KLAR! Naturpark Pöllauer Tal“ wurden Saatgutsackerl für die eigene bienenfreundliche Blumenwiese im Hausgarten an alle Interessierten verteilt. Bodenexperimente und eine Sickermühle rückten den wertvollen Boden in den Mittelpunkt. Informationen zur biologischen Vielfalt und Klima-Projekte der Region ergänzten das Angebot.

Das Ziel des Vereins Naturpark Pöllauer Tal ist die Artenvielfalt von Kulturpflanzen zu erhalten, um damit auch neue Kreisläufe zu schaffen. Ein großer Dank geht an Christine Dornhofer und Franz Grabenhofer, die den Pflanzenmarkt ermöglichten.

Das Projekt „KLAR! Naturpark Pöllauer Tal“ wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programmes „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ durchgeführt.

Freuten sich über den gelungenen Pflanztag (v. l. n. r.): Victoria Schlagbauer (KEM und KLAR! Naturpark Pöllauer Tal), Christine Dornhofer (Organisatorin), Franz Grabenhofer (Obmann Verein Naturpark Pöllauer Tal), Sabrina Wagner (Biodiversitätsexpertin Naturpark Pöllauer Tal), Reinhold Schöngrundner (KLAR! Naturpark Pöllauer Tal)
Foto: Karin Grabenhofer