Skip to content Skip to left sidebar Skip to right sidebar Skip to footer

Naturpark Pöllauer Tal

Pellets-Einkaufsgemeinschaft 2022

Wärme die nachwächst – bereits zum siebenten Mal organisiert die Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal eine Holzpellets-Einkaufsgemeinschaft. Im Fokus dabei stehen Pellets mit österreichischer Herkunft in höchster Qualitätsnorm mit effizienten Lieferwegen. Bis 20. Mai kann man sich dafür anmelden. Eine komfortable und umweltfreundliche Alternative zum Heizöl. Wer mitmachen möchte: Hier geht’s zur Einkaufsgemeinschaft.

Infos und Bestellung: Tel. 0677/624 634 14, klimaschutz@naturpark-poellauertal.at

Erfolgreicher Pflanzenmarkt im Naturpark

Viele GartenliebhaberInnen und HobbygärtnerInnen besuchten am 30. April den Pflanzenmarkt vom Verein Naturpark Pöllauer Tal im Schlosspark Pöllau.

Vereinsobmann Franz Grabenhofer vom Naturpark Pöllauer Tal und sein Team freuten sich über den diesjährigen erfolgreichen Pflanzenmarkt im Schlosspark Pöllau mit 15 Ausstellenden, zahlreichen BesucherInnen und eine große Vielfalt an Pflanzen- und Gemüseraritäten. Zudem gab es in Kooperation mit der Öffentlichen Bibliothek Pöllau Zeitschriften und Bücher rund um Garten und Natur zum Schmökern.

Im Rahmen des Projekts „KLAR! Naturpark Pöllauer Tal“ wurden Saatgutsackerl für die eigene bienenfreundliche Blumenwiese im Hausgarten an alle Interessierten verteilt. Bodenexperimente und eine Sickermühle rückten den wertvollen Boden in den Mittelpunkt. Informationen zur biologischen Vielfalt und Klima-Projekte der Region ergänzten das Angebot.

Das Ziel des Vereins Naturpark Pöllauer Tal ist die Artenvielfalt von Kulturpflanzen zu erhalten, um damit auch neue Kreisläufe zu schaffen. Ein großer Dank geht an Christine Dornhofer und Franz Grabenhofer, die den Pflanzenmarkt ermöglichten.

Das Projekt „KLAR! Naturpark Pöllauer Tal“ wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programmes „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ durchgeführt.

Freuten sich über den gelungenen Pflanztag (v. l. n. r.): Victoria Schlagbauer (KEM und KLAR! Naturpark Pöllauer Tal), Christine Dornhofer (Organisatorin), Franz Grabenhofer (Obmann Verein Naturpark Pöllauer Tal), Sabrina Wagner (Biodiversitätsexpertin Naturpark Pöllauer Tal), Reinhold Schöngrundner (KLAR! Naturpark Pöllauer Tal)
Foto: Karin Grabenhofer

Pflanzentauschmarkt am 30. April

Der heurige Pflanzentauschmarkt bei der Freiluftklasse im Schlosspark der Marktgemeinde Pöllau ist für den Samstag, 30. April 2022, von 8 bis 12 Uhr geplant. Alle Gartenliebhaber:innen und Hobbygärtner:innen aufgepasst! Beim Pflanzentauschmarkt können Pflanzen getauscht oder durch einen kleinen Betrag erworben werden. Das Ziel vom Verein Naturpark Pöllauer Tal ist die Artenvielfalt von Kulturpflanzen zu erhalten, um damit auch neue Kreisläufe zu schaffen. Pflanzen bitte in kleinen Töpfen mitbringen, um diese schonend transportieren zu können. Zudem gibt es die Gelegenheit günstig, torffreie Erde zu kaufen. Auch Kräuter- und Bienenprodukte, als auch Bücher rund um Garten und Natur wird es geben.

Ein besonderes „Blumen-Zuckerl“ erwartet alle Teilnehmer:innen. Im Rahmen des Projekts „KLAR! Naturpark Pöllauer Tal“ werden Saatgutsackerl für die eigene bienenfreundliche Blumenwiese im Hausgarten verteilt. Es gelten die zum Veranstaltungstermin herrschenden Covid-19-Regelungen.

Anmeldung für einen kostenfreien Standplatz (für Pflanzen, Kräuterprodukte, etc.) nimmt Christine Dornhofer entgegen: Tel. 0664/4020049, christl51@gmx.at

 

Genussverzinsung statt Pöllauer Genussfrühling

Der beliebte Pöllauer Genussfrühling kann aufgrund der aktuellen Situation auch heuer nicht stattfinden. Das Tourismusbüro Naturpark Pöllauer Tal sagt danke an die Menschen, die bereits eine Karte im letzten Jahr für den Genussfrühling gekauft haben. Als kleine Entschädigung und zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft gibt es auch heuer bis Ende Juni 2022 die Aktion „Genussverzinsung“: Sie erhalten zu jeder eingelösten Karte eine Genussverzinsung von € 5,– in Form der Pöllauer-Tal-Gutscheine, sprich Sie erhalten nicht nur den Kartenpreis von € 35.- zurück, sondern 4x € 10,- Naturpark-Pöllauer-Tal-Gutscheine.

22. März: Heute ist Weltwassertag!

Am Weltwassertag, dem 22. März, und über das gesamte Schuljahr hinweg wird im Rahmen des Klimaschulen-Projekts „WWW Wasser“ das Bewusstsein für unser wertvolles Wasser bei den Volksschulkindern im Naturpark Pöllauer Tal geschaffen.

Die große Bedeutung von Wasser als unverzichtbares Lebensmittel und Teil des weltweiten Wasserkreislaufs erscheint vielen Menschen klar. Die Belastungen durch menschliche Tätigkeiten und zunehmend auch durch den Klimawandel sind den meisten Personen aber nicht bewusst. Der schneearme Winter und der bisher sehr trockene Frühling macht sich auch im Naturpark Pöllauer Tal bereits merkbar. Die Schulleiterinnen der Naturpark-Volksschulen trafen sich mit der Leitung des Naturparks Pöllauer Tal, Franz Grabenhofer und den Projektverantwortlichen Victoria Schlagbauer und Reinhold Schöngrundner, um weitere gemeinsame Tätigkeiten im Rahmen des Klimaschulen-Projekts zu besprechen.

Nicht nur am Weltwassertag, sondern das ganze Schuljahr über werden dazu Workshops, Exkursionen und Aktionen abgehalten. Von den Kindern gezeichnete Wassertipps zieren öffentliche Wassertanks und rufen auch bei der breiten Bevölkerung neue Aha-Erlebnis hervor.

Das Projekt „WWW Wasser – Woher-Wofür-Wohin?“ wird gefördert aus Mitteln des Klima- und Energiefonds und im Rahmen des Programms „Klimaschulen“ durchgeführt.

Wald mit Zukunft im Naturpark Pöllauer Tal

Um den Wald bestmöglich auf die klimatischen Änderungen vorzubereiten, organisierte die KLAR!-Region Naturpark Pöllauer Tal gemeinsam mit dem Forstfachreferat der Bezirkshauptmannschaft und dem Waldverband Hartberg-Fürstenfeld eine Exkursion für Waldbesitzer:innen.

Der Wald unterliegt ständig Einflüssen, die es notwendig machen, die Wald-Bewirtschaftung anzupassen. Um den Wald auf dem Weg zum klimafitten Wald zu unterstützen, fand am 7. Jänner 2022 die Exkursion „Unser Wald mit Zukunft“ in Pöllauberg statt. Auf Einladung der KLAR! Naturpark Pöllauer Tal trafen sich dabei Waldbesitzer:innen und Waldbewirtschafter:innen mit Forst-Experten.

Das Forstfachreferat der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld, vertreten durch Referatsleiter Dipl.-Ing. Franz Hippacher, den Bezirksförstern Ing. Stefan Schweighofer und Ing. Florian Schantl, gaben vor Ort ihr Wissen über richtige Baumartenwahl, Förderangebote und Waldbiodiversität weiter. Dipl.-Ing. Harald Ofner und Ing. Klement Moosbacher vom Waldverband Hartberg-Fürstenfeld gaben Praxistipps zur Baumpflege, Wertholzastung und zur Beurteilung des Wildverbisses weiter.

„Wir alle sind gefordert, auf die veränderten Klimabedingungen mit den zunehmend wärmeren Wintern und trockeneren Sommern zu reagieren. Durch die langen Bewirtschaftungszeiträume legen wir bereits heute den Grundstein für die Wälder der Zukunft“, heißt es seitens der Forstexperten.

Informierte und motivierte Waldbesitzer:innen sind die Voraussetzung für die flächendeckende Umsetzung einer nachhaltigen, klima- und standortangepassten Waldbewirtschaftung. Unser Wald leistet einen unschätzbaren Beitrag zum Wirtschaftsfaktor Holz, zum Schutz von Trinkwasser, guter Luft und biologischer Vielfalt und zu einem gesunden Lebens- und Erholungsraum. Dabei stellt er einen wesentlichen Faktor zum Klimaschutz und zur Bereitstellung des erneuerbaren Energieträgers Holz dar.

Vielfältig, vital und stabil soll unser Wald mit Zukunft sein. Dabei sind sich die Forstexperten einig.

Regional einkaufen im Naturpark

Eine neue Broschüre zeigt wie man im Naturpark Pöllauer Tal regional, bewusst und saisonal einkaufen kann.

Klimaschutz ist in aller Munde. Dass dieser auch in den Einkaufssackerln und auf den Tellern Platz finden muss, ist für viele bereits klar. Informationen findet man in der neuen Broschüre „Regional Einkaufen – bewusst und saisonal im Naturpark Pöllauer Tal“ unterstützt von Obmann Franz Grabenhofer vom Verein Naturpark Pöllauer Tal, Projektinitiatorinnen Victoria Schlagbauer der Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal, Biodiversitätsexpertin Johanna Almásy und Christine Schwetz vom Tourismusbüro und Verein Genussregion Pöllauer Hirschbirne.
In der Broschüre finden sich 80 Produzentinnen und Produzenten aus dem Naturpark Pöllauer Tal mit ihren regionalen Lebensmitteln und Kontakten. Zusätzlich zu diesen gibt es viele Tipps zum klimafreundlichen Einkauf, Infos über den Lebensraum Streuobstwiese, Rezepte mit Zutaten zu 100 Prozent aus der Region und viele weiteren genussvollen Infos. Bürgermeister Johann Schirnhofer und Gerald Klein begrüßen gemeinsam mit Kammerobmann Herbert Lebitsch diese Initiative und die Sensibilisierungsmaßnahme. Somit übernimmt das Pöllauer Tal mit dem Blickwinkel des klimafreundlichen Einkaufes eine Vorbildfunktion. Jeder Haushalt im Naturpark Pöllauer Tal findet diese Broschüre zum klimafreundlichen Einkaufen in Kürze im Postkasten.
Wer regionale Lebensmittel wählt – egal ob Privatperson oder Betrieb – hilft dabei Umweltbelastungen durch unnötigen Transport so gering wie möglich zu halten. Speziell durch die Unterstützung kleiner Traditionsbetriebe in der Region schützen wir unsere Kulturlandschaft mit all ihrer biologischen Vielfalt, damit die touristische Attraktivität der Landschaft und auch Arbeitsplätze. Wer auf die Saison achtet, tut nicht nur den heimischen Produzentinnen und Produzenten etwas Gutes, sondern auch dem eigenen Körper und dem Klima. Einfach wissen wo’s herkommt mit der neuen Broschüre „Regional Einkaufen“.

5 Tipps für den klimafreundlichen Einkauf:

1. Nur einkaufen, was gebraucht wird.
2. Bewusst und weniger tierische Lebensmittel konsumieren.
3. Auf Bio-Qualität achten.
4. Regional und saisonal einkaufen, je näher am Wohnort, desto kürzer die Transportwege.
5. Ab-Hof-Verkaufsstellen in der Broschüre „Regional Einkaufen“ im Naturpark Pöllauer Tal finden.

Infos: www.klima-naturpark-poellauertal.at 

Die Initiatoren der Broschüre „Regional Einkaufen“ im Naturpark Pöllauer Tal im Kreis der Projektpartner und Ehrengäste

„Unser Wald mit Zukunft“

Am Samstag, dem 23. Oktober 2021, ab 9 Uhr lädt die KLAR! Naturpark Pöllauer Tal zu Wald-Vorträgen ein. Eine begleitete Exkursion in den umliegenden Wald bietet Infos und Handlungsempfehlungen. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Die Klimaerwärmung macht uns immer mehr zu schaffen. Nicht erst der heurige Sommer mit seinen Überschwemmungen und verheerenden Waldbränden zeichnet ein deutliches Bild, die Messungen der letzten Jahre belegen die Entwicklung zu einer immer wärmer werdenden Welt.

Menschen und Tiere sind aber nicht die einzigen Lebewesen, die unter der Hitze, Trockenheit und den Wetterextremen leiden. Auch Bäume stoßen an ihre Grenzen. Das macht den Wald verletzlich und am Ende auch uns. Denn nur ein gesunder Wald kann CO2 binden, uns vor Naturkatastrophen schützen, unsere Luft und das Trinkwasser reinhalten, den nachhaltigen Rohstoff Holz liefern und nicht zuletzt Raum zur Erholung bieten.

Es liegt also an uns, an Waldbesitzern und Waldbewirtschaftern, den Wald an die Veränderungen anzupassen. Lösungen für die Fragen der forstlichen Zukunft werden am Samstag, 23. Oktober 2021, von 9 bis 13 Uhr in der Naturparkarena Pöllauberg beim Workshop „Unser Wald mit Zukunft“, der KLAR! Naturpark Pöllauer Tal, vorgestellt. Vortragende vom Bundesforschungszentrum für Wald, Bezirksförster und regionale Forstexperten geben ihr Wissen an Sie weiter, unseren Wald auf dem Weg zum klimafitten Wald zu unterstützen. Bei der anschließenden Begehung von umliegenden Waldflächen werden praktische Tipps zur Baumartenwahl und zur Waldpflege gegeben. Zum Abschluss wird bei einem Imbiss zur offenen Diskussion geladen.

Es gelten die aktuell Covid-19-Regelungen. Bitte um kostenlose Anmeldung aufgrund begrenzter Teilnehmeranzahl bis Donnerstag, 21. Oktober 2021.

Anmeldung und nähere Informationen unter www.klima-naturpark-poellauertal.at/wald-mit-zukunft, und bei Victoria Schlagbauer, MSc unter Tel. 0677/62463414 oder klimaschutz@naturpark-poellauertal.at

Einzigartige Pflanzenwelt

Der „Natur-im-Garten-Tag“ am vergangenen Sonntag im Schlosspark war für Besucher und Austeller ein Erfolg: Staunen konnte man über das Programm von der KLAR!-Region Naturpark Pöllauer Tal mit Reinhard Schöngrundner, der erläuterte, wie sich Wasser bei begrüntem Rasen und unbedecktem Boden verhält. Auch die Kräuterberatung mit Kräuterpädagogin Christine Schweighofer vom „Kräuterweg am Hühnerhof“ interessierte viele Gäste. Der einzigartige Wurzelschaugarten, vorgestellt von Christine Dornhofer, ließ die Besucher staunen. Sie waren überrascht, was Wurzeln leisten, wie man Wasser und Dünger reduzieren und dabei die Natur schonen kann.
Auch der Wald durfte nicht zu kurz kommen – es würde kein Leben ohne Wald geben. Viktoria Prinz informierte über Bienen. Ein Austeller aus Weiz bot Pflanzen an, die für Bienen besonders wertvoll sind.