Gedankenlose Entsorgung kostet und gefährdet

„Denk KLObal, schütz den Kanal!“ lautet das Motto der Abwasserentsorger. Doch was glauben Sie, was alles über den Schmutzwasserkanal „billig“ entsorgt wird? Die Liste ist lang: Es sind Fremdkörper wie Feuchttücher, Binden, Tampons, Wattestäbchen, Biomüll, Strumpfhosen, Batterien, Stallmist, Bekleidung, Medikamente, Speiseöle und vieles mehr. Im Jahr 2016 waren es auf der Kläranlage Pöllau rund 45 Tonnen dieser Fehlwürfe, die nicht ins WC gehören. Die daraus resultierenden Kosten von € 29.700,- müssen von der Pöllauer Bevölkerung getragen werden.

Noch dazu sind die Klärwärter des Reinhalteverbandes Pöllauer Tal bei ihren Arbeiten auf den Verbandsanlagen täglich Gefahren ausgesetzt. Sie haben 11 Kläranlagen, 51 Pumpstationen, 38 Hauspumpstationen und 153 km Schmutzwasserkanal zu warten. Werden scharfe und spitze Gegenstände gedankenlos über den Kanal entsorgt, stellt dies für die Klärwärter eine große gesundheitliche Gefährdung dar – in letzter Zeit landeten in der Kläranlage sogar mehrere Spritzen!

Die ordnungsgemäße Abfallentsorgung ist in Pöllau mit drei Abfall- und Problemstoffsammelzentren sichergestellt. Wer ordnungsgemäß entsorgt, schont nicht nur seine eigene Geldbörse, sondern trägt auch zur Sicherheit der Bediensteten des Reinhalteverbandes Pöllauer Tal bei.

Arbeitslosenanträge

Anträge nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz können einfach über das Internet mittels eAMS-Konto gestellt werden. Die Zugangsdaten dafür sind beim AMS Hartberg telefonisch oder per Mail anzufordern. Wer einen FinanzOnline-Zugang hat, kann sich für sein eAMS-Konto gleich über FinanzOnline registrieren.

Wichtig! Anträge für den Arbeitslosenbezug müssen sofort nach Abmeldung bei der Firma beantragt werden, um Leerzeiten zu vermeiden.

Kontakt
AMS Hartberg
Grünfeldgasse 1 | 8230 Hartberg
Tel. 03332 62602 | ams.hartberg@ams.at

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 7.30-15.30 Uhr
Freitag: 7.30-12.30 Uhr

 „Aus“ für Öko-Box

Seit die Sammlung von Tetra-Packungen mittels Öko-Box eingestellt wurde, gibt es zwei Möglichkeiten, diese Leichtfraktion fachgerecht zu entsorgen: Getränkekartons können in die Gelbe Tonne oder in den Gelben Sack geworfen werden. Wer sortenrein sammelt, kann die Packungen in Säcken in den Abfallsammelzentren der Marktgemeinde in die dafür vorgesehenen Recyclingboxen werfen.