Mit Rolli und Kinderwagen ins Grüne

Nicht alle Menschen haben die Möglichkeit, uneingeschränkt die Schönheit des Naturparks Pöllauer Tal zu genießen. Sei es, dass jemand einen Rollator oder einen Rollstuhl braucht, sei es, dass Familien mit kleinen Kindern die Natur erobern wollen. Oft reicht schon eine einzige Stufe aus, um den Ausflug auf vier Rädern frühzeitig enden zu lassen.

Im Naherholungsbereich Schlosspark und Aupark hatte die Marktgemeinde Pöllau bereits vor einigen Jahren einen rund 1,2 km langer Abschnitt geschaffen, um barrierefrei vom Schlosspark über das Schloss entlang der Wegerergasse in den Aupark und weiter bis zur Badgasse zu gelangen. Ein gemütlicher Spazierweg, der beispielsweise gerne von den Klienten der Lebenshilfe und den Bewohnern des Seniorenpflegeheimes genützt wird.

Nun hat die Marktgemeinde mit tatkräftiger finanzieller Unterstützung der Privatstiftung Sparkasse Pöllau einen zweiten Abschnitt mit 1,4 km Länge fertig gestellt: Wer möchte, kann von der Badgasse über die Ortenhofenstraße über den Ritterweg beim Teich vorbei Richtung Werksbach gehen. Das kleine Bächlein im schattigen Wald entlang bis zur Höhe Saifensteg, geht es dann neben der Pöllauer Saifen zurück in die Ortenhofenstraße.

Einschließlich der in den letzten Jahren erbrachten Vorleistungen in der Höhe von € 7.000,- beliefen sich die Gesamtkosten für den in nur 14 Tagen Bauzeit adaptieren Weg auf rund € 18.000,-. Dazu steuerte die Privatstiftung Sparkasse Pöllau € 7.000,- bei.

Besonders dankte Bürgermeister Johann Schirnhofer den Besitzern der Wohnanlage Ortenhofenstraße 88, da sie die Nützung des barrierefreien Weges entlang ihres Gebäudekomplexes Richtung Werksbach ermöglicht haben, der Privatstiftung Sparkasse Pöllau für die großzügige finanzielle Unterstützung sowie Ideengeber Gemeinderat DI Günther Gaugl für die kostenlose Projektierung, Bauaufsicht und Abrechnung.

Ein nächster Schritt wäre ein dritter Abschnitt in der Hinterbrühl Richtung Naturbadeteich. Die Pläne dafür liegen bereits am Tisch.

Den neuen barrierefreien Abschnitt testete GR Günther Gaugl bei einer Besichtigung mit Alexander Kerschbaumer (Wohnanlage Ortenhofenstraße 88), den Vorstandsdirektoren Johannes Kielnhofer und Jürgen Flicker von der Sparkasse sowie Bürgermeister Johann Schirnhofer (von rechts).

Die „Flora“ jubiliert

Bereits zum 60. Mal geht dieses Jahr der Blumenschmuckwettbewerb „Die Flora“ in Szene. Wer beim Einzelbewerb mitmachen möchte, hat dazu bis 17. Juni 2019 Gelegenheit. Die Sieger des floralen Wettkampfs werden bei der Schlussveranstaltung am 5. September 2019 in der Grazer Stadthalle bekannt gegeben. Anmeldungen nimmt Marktgemeinde-Mitarbeiterin Beatrix Brunnader, Standort Schulplatz, bis 17. Juni 2019, 12 Uhr, entgegen: Tel. (03335) 2038 DW 800, beatrix.brunnader@poellau.gv.at

Infos: www.blumenland.at