Erstmals wurde vom Land Steiermark der Biodiversitätspreis „Silberdistel“, an herausragende Projekte und Personen, die für einen Vielfalt in der Natur arbeiten, vergeben. 150 Projekte und Initiativen wurden eingereicht. Jedes leistet einen wichtigen Beitrag. Zu den Preisträgern zählt das Projekt „Klima-Biene macht Schule“ im Naturpark Pöllauer Tal.
Im Rahmen einer Gala am 20. Mai 2021 samt Internetübertragung, moderiert durch Oliver Zeisberger und begleitet von Preisstifterin Honorarkonsulin Marianne Graf, erfolgte die feierliche Übergabe der Urkunden. Ursula Lackner, Landesrätin für Umwelt und Klimaschutz, und Gerhard Rupp, Leiter des Referats Umwelt und Raumordnung des Landes Steiermark, gratulierten den Preisträgern aus dem Naturpark Pöllauer Tal zum Projekt „Klima-Biene macht Schule“ in der Kategorie Bildungseinrichtungen zum 3. Platz. Naturpark-Obmann Franz Grabenhofer, Projektleiter Victoria Allmer und Reinhold Schöngrundner nahmen die Urkunde mit Freude entgegen und bedankten sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den teilgenommenen Naturpark-Schulen MS Pöllau, VS Pöllau Grazerstraße, VS Pöllauberg, VS Saifen-Boden und VS Sonnhofen.
Der Schutz und Erhalt der biologische Vielfalt wurde mit der Silberdistel, dem M. & W. Graf Biodiversitätspreis des Landes Steiermark, erstmalig ins Rampenlicht gerückt.

Foto 1 (Titelbild): Auszeichnung des Klimaschulen-Projektes “Klima-Biene macht Schule” mit Naturpark-Obmann Franz Grabenhofer, Leiter Referat Umwelt und Raumordnung Land Steiermark Gerhard Rupp, Landesrätin Ursula Lackner, Projektleiter Victoria Allmer und Reinhold Schöngrundner

Foto 2: Preisträger des Biodiversitätspreises „Silberdistel“ – 3. Platz an das Klimaschulen-Projekt “Klima-Biene macht Schule”, v.l.n.r. Naturpark-Obmann Franz Grabenhofer, Projektleiter Victoria Allmer und Reinhold Schöngrundner

Fotos: KLAR! Naturpark Pöllauer Tal

Projektbeschreibung
„Klima-Biene macht Schule – Das große Summen im Naturpark“
Der Klimawandel belastet neben Menschen, auch Tier- und Pflanzenwelt in ihrem Gleichgewicht. Insekten und besonders Bienen sind durch die Ökosystemleistung Bestäubung unumgänglich für die Biodiversität. Von September 2019 bis November 2020 fand das Thema im und ums Klassenzimmer der teilnehmenden Naturpark-Schulen, MS Pöllau, VS Pöllau Grazerstraße, VS Sonnhofen, VS Pöllauberg, VS Saifen-Boden, Platz. Arbeitspakete wie Klimadetektive, Experimentierwerkstatt, Bienenworkshops mit Imker, Basteln für die Klima-Biene, Exkursionen oder Bienenweideanlage ergänzten den Regelunterricht. Zahlreiche Kooperationen umfassten das Projektjahr der SchülerInnen unter Einbindung der Bürgermeister und des Gemeinderates der Naturpark-Gemeinden Pöllau und Pöllauberg, dem Verein Naturpark Pöllauer Tal, lokale Organisationen wie Bienenzuchtverein, Alpenkräutergarten, Ölmühle oder Bauernladen. In Kooperation mit dem örtlichen Bankinstitut und einer neuen Bienenerlebniswelt feierten 200 Kinder und rund 1500 BesucherInnen den Erfolg des Klimaschulen-Projekts 2020, zudem ganz nach Green Event Kriterien.
Das Projekt “Klima-Biene macht Schule – Das große Summen im Naturpark” wird gefördert aus Mitteln des Klima- und Energiefonds und im Rahmen des Programms „Klimaschulen“ durchgeführt. Mehr dazu finden Sie unter: www.klima-naturpark-poellauertal.at