16.5.2022
Für Informationen zur Jobmesse für Ukraine-Flüchtlinge hier klicken.


21.4.2022
Kostenlos mit dem Verbund und „SAM“ unterwegs
Um die aus dem Kriegsgebiet geflüchteten Menschen zu unterstützen, hat die ISTmobil GmbH eine Solidaritätsaktion in die Wege geleitet. Geflüchtete Menschen mit ukrainischen Ausweisdokumenten können ab sofort, nach vorheriger telefonischer Erfassung beim ISTmobil Kundenservice, SAM – Sammeltaxi Oststeiermark kostenlos nutzen. Dadurch erhalten die geflüchteten Personen die Möglichkeit, das gesamte öffentliche Verkehrsangebot in der Region kostenlos wahrzunehmen, da auch im klassischen öffentlichen Verkehr die kostenlose Transportmöglichkeit für aus dem Krisengebiet geflüchteten Menschen besteht. Die ISTmobil Solidaritätsaktion ist vorerst bis 30. April 2022 gültig und wurde vorab mit der Regionalentwicklung Oststeiermark abgestimmt.
Informationen: Verbundwww.ISTmobil.at, Tel. 0123 500 44 204


28.3.2022
Informationen und Kontakte im Überblick:
– Sozialhotline des Landes Steiermark 0800/201010 (Bei allen Fragen rund um das
Thema Ukrainehilfe)
grundversorgung@stmk.gv.at (Für Unterkunftsangebote und Unterkunftsbedarf)
– Alle Informationen gesammelt sind zu finden unter: www.ukrainehilfe.steiermark.at
– Hotline der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU) für
Fragen zu Notquartieren und Rechtsfragen auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch: +4312676 870 9460
– Mehrsprachige Hotline der Caritas für Fragen zu Einreise, Aufenthalt und Unterkunft: +4351776 380 (9-14 Uhr)

Rechtsberatung zum Thema Asyl, Aufenthalt etc.:
Caritas Steiermark:  +43316 8015-215
Zebra: +43316/8356300


25.3.2022
Für aktuelle Informationen des Landes Steiermark zur Ukraine-Hilfe hier klicken
Meldezettel für Ukraine-Flüchtlinge (Übersetzung UK)


25.3.2022
Information der Polizeiinspektion Pöllau

Von den Fluchtbewegungen aus der Ukraine ist auch die Steiermark betroffen. Überwiegend suchen Frauen mit ihren Kindern Schutz vor dem Krieg. Daher besteht aber auch die Gefahr, dass Frauen Opfer von strafbaren Handlungen in Verbindung mit Menschenhandel aber auch durch Zuführung zu illegaler Prostitution werden könnten. Es ist sehr wichtig, dass alle ukrainischen Schutzsuchenden seitens des Landes Steiermark datenmäßig erfasst werden. Unerfasste Personen können leichter Opfer von illegalen Machenschaften werden.

Sollten sich in der jeweiligen Gemeinde ukrainische Flüchtlinge aufhalten ergeht die Anfrage, ob diese auch polizeilich registriert sind. Sollte eine Erfassung dieser Personen, aus welchen Gründen auch immer, noch nicht erfolgt sein, wäre eventuell aus eigenem Antrieb eine Anmeldung der Person beim Land Steiermark durchzuführen. Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/201010 des Landes Steiermark steht permanent auch eine ukrainischsprechende Person am Telefon zur Verfügung.

Zu allgemeinen und rechtlichen Fragen gibt es seitens des BMI die Möglichkeit, diese online unter Ukraine abzufragen.

Hilfe-Kompass für die Menschen in und aus der Ukraine – Land Steiermark – Ukrainehilfe – hier klicken.


24.3.2022
Psychosoziale Angebote für Helfende und die Bevölkerung
Seit Beginn der Kriegssituation in der Ukraine steht das Team des KIT-Land Steiermark (Kriseninterventionsteam des Landes Steiermark) der Bevölkerung unter der kostenlosen Nummer 0800 500154 täglich von 9 bis 21 Uhr telefonisch zur Verfügung.
Für nähere Informationen hier klicken.


14.3.2022
Zahlreiche Anfragen und Hilfsangebote zu hilfs- und schutzbedürftigen Menschen aus der Ukraine haben die verschiedensten Stellen in der Steiermark erreicht. Um die große Hilfsbereitschaft rasch in die Tat umsetzen zu können, hat das Land Steiermark eine Sozialhotline zur Ukraine eingerichtet: Tel. 0800/201010
Weitere Informationen zur Ukraine-Hilfe auf der Homepage des Innenministeriums: bmi.gv.at/ukraine