Tandemfeier für Kinder, Jugendliche und deren Mentorinnen und Mentoren aus dem Jugendmentoring-Programm „Big Brothers Big Sisters“ in der Sparkasse Pöllau.

Die Privatstiftung Sparkasse Pöllau, die Steiermärkische Sparkasse und „Big Brothers Big Sisters Österreich“ feierten Mitte Februar mit den neu gegründeten Mentoring-Tandems und deren Familien die Beständigkeit der Kooperation und die Erfolge der Partnerschaft. Seit Beginn 2018 besteht die Kooperation in der Oststeiermark, die zum Ziel hat, junge Menschen im Alter von sechs bis 17 Jahren in herausfordernden Lebenssituationen durch ein individuelles 1:1-Mentoring-Programm zu unterstützen.
Johannes Kielnhofer, Vorsitzender der Privatstiftung Sparkasse Pöllau: „Um jungen Menschen in schwierigen familiären Situationen eine Starthilfe in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, haben wir uns dazu entschlossen, dem Projekt in der Oststeiermark als Pilot mit sieben Tandems als neue Partner zur Seite zu stehen. Es ist wichtig, die persönlichen Interessen und Stärken von Kindern zu unterstützen und fördern.“
Auch Manfred Plank, Leiter Region Oststeiermark Steiermärkische Sparkasse, betont das im Gründungsgedanken der Steiermärkischen Sparkasse verankerte Anliegen, jungen Menschen nicht nur in alltäglichen Situationen, sondern auch in herausfordernden Lebenssituationen eine finanzielle Stütze zu sein.

Gemeinsam „groß“
Seit einem Jahr fördert die Privatstiftung Sparkasse Pöllau gemeinsam mit der Steiermärkischen Sparkasse die Arbeit des Vereins „Big Brothers Big Sisters Österreich“ in der Oststeiermark. Dabei übernehmen die Privatstiftung und die Sparkasse die Kosten für die Auswahl, Zusammenstellung und die fachliche Betreuung der Mentoring-Tandems (Mentorin/Mentor und Mentee) durch das Expertenteam von „Big Brothers Big Sisters Österreich“. Zudem werden Räumlichkeiten in der Sparkasse für Interviews und Gespräche zur Verfügung gestellt.
Sechs Kinder und Jugendliche konnten bis jetzt mit einer individuellen 1:1-Betreuung durch einen Mentor oder eine Mentorin ihr persönliches Potenzial erweitern. Der Ablauf ist für alle Tandems gleich: Sie treffen sich einmal in der Woche für mindestens zwei Stunden oder alle zwei Wochen für vier Stunden, um gemeinsam sinnvolle Freizeitaktivitäten wie z. B. Lernbegleitung, Sport, gemeinsames Kochen oder die Natur zu erleben. Deutschförderung kann auch Inhalt der Tandem-Treffen sein. Die Begleitung ist zunächst für ein Jahr geplant. Viele Tandems bleiben auch über mehrere Jahre ein gutes Gespann.

Gemeinsam „stark“
Ehrenamtliche Erwachsene setzen sich für Kinder und Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen im Leben ein. Durch das 1:1-Mentoring wird das Selbstvertrauen junger Menschen gesteigert und neue Bildungschancen werden eröffnet. Kinder erfahren Wertschätzung, Chancen für mehr Selbstständigkeit und Selbstvertrauen und eine wertschätzende Bezugsperson, die mit ihnen Freizeitaktivitäten unternimmt.
Seit 2014 engagiert sich der gemeinnützige Verein „Big Brothers Big Sisters Österreich“ in Wien und seit Anfang 2018 auch in der Oststeiermark. Weitere Kooperationen gibt es in Niederösterreich, Oberösterreich und Kärnten. Die Sparkasse Pöllau Privatstiftung und die Steiermärkische Sparkasse setzen sich gemeinsam mit dem Team von „Big Brothers Big Sisters Österreich“ in der Oststeiermark für Chancengleichheit und die persönliche Entwicklung von jungen Menschen ein – als Starthilfe für einen erfolgreichen Lebensweg.

Mitmachen
Das Kinder- und Jugendhilfsprogramm von „Big Brothers Big Sisters Österreich“ ist ein kostenloses Angebot für Familien im Raum Hartberg/Pöllau. Als ehrenamtlicher Mentor übernehmen verantwortungsvolle Frauen und Männer die Aufgabe, Kindern und Jugendlichen in einer herausfordernden Lebenslage Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken und ihnen als Vertrauensperson etwa zwei Stunden pro Woche zur Seite stehen. Interessierte können sich jederzeit zu einem Erstgespräch anmelden.

Information und Kontakt
www.bigbrothers-bigsisters.at
mentoring@bigbrothers-bigsisters.at