Dass Musik zwingend in schöne, elegante Räume gehöre, ist eine irrige Annahme, die nicht erst wegen neuentdeckter Aerosole revidiert werden muss. Seit alters her begleiten Lieder die Bewegung an der frischen Luft, von der Wallfahrt bis hin zu Märschen und zum Militär. Lassen wir allzu martialische Anwandlungen einmal beiseite, dann sind es vor allem die Wanderlieder, die es Menschen allüberall besonders angetan haben. Wandern zu Musik lässt uns beherzter zur Sache schreiten, und genau das haben wir im kommenden Sommer mehrfach vor.

190 Kilometer markierte Rundwanderwege bietet der Naturpark Pöllauer Tal seinen Besucherinnen und Besuchern – bei einem Gefälle von 1280 auf 380 Meter eine Herausforderung. Doch die Naturpark-Gemeinden in der Oststeiermark haben das Wandernetz touristisch ähnlich gut erschlossen, wie die Kollegen in Klöch. Nicht die ganze Strecke hat sich die styriarte für ihre Wanderungen am 2. und 3. Juli 2021 vorgenommen, aber doch einen besonders schönen Abschnitt, ausgehend von der Pfarrkirche Pöllau. Die styriarte lädt ein zu einem „Magnificat“ mit dem Arnold Schoenberg Chor in die majestätische Barockkirche, und dann geht es hinaus auf eine Wanderung durch den Naturpark Pöllauer Tal. Die Citoller Tanzgeiger, Graz Chamber Brass und die Herren des Arnold Schoenberg Chores motivieren dabei mit Musik, die ebenso zu Herzen geht wie in die Beine fährt.

Freitag, 2. Juli 2021 – Pfarrkirche Pöllau, 18 Uhr
Samstag, 3. Juli 2021 – Pfarrkirche Pöllau, 11 Uhr
mit anschließender Wanderung

Magnificat

Eine Lebensgeschichte der Muttergottes in Motetten mit Musik von Josquin Desprez bis Arvo Pärt
Arnold Schoenberg Chor
Leitung: Erwin Ortner

Auf der Wanderung:
Citoller Tanzgeiger
Herren des Arnold Schoenberg Chores
Graz Chamber Brass

In der prachtvollen Barockkirche von Pöllau zollt der Arnold Schoenberg Chor der Muttergottes seinen klingenden Tribut, pünktlich zum Fest Mariä Heimsuchung. Durch alle Jahrhunderte hinweg haben Frauen der Jungfrau Maria ihr Leid geklagt. Sie wurde zum Anker in den Herausforderungen eines männerdominierten Alltags. Erwin Ortner hat einige der schönsten Marienmotetten aus vier Jahrhunderten zu einem Marienleben zusammengefügt. Nach den majestätischen Klängen von Josquin, Palestrina und Bruckner geht es hinaus ins Freie, zur Wanderung mit Schubert-, Tanz- und Brass-Intermezzi.

Karten und Infos:
styriarte-Kartenbüro
Sackstraße 17, 8010 Graz
Tel. 0316 825000
www.styriarte.com