Den Herbst in all‘ seinen Facetten genießen

Zwischen 16. und 29. Oktober 2017 werden für zwei Wochen im Pöllauer Tal die „Hirschbirn-Wochen“ eingeläutet. Besuchern, Gästen und Einheimischen wird eine große Auswahl an Aktivitäten, Führungen, Verkostungen, Menüs, Packages und mehr geboten. Der Tourismusverband und die Betriebe im Naturpark Pöllauer Tal möchten gemeinsam im Herbst die Möglichkeiten bieten, das Leitprodukt der Region und die Urlaubsregion kulinarisch, kulturell und zur Erholung noch besser kennen zu lernen, Details dazu unter www.naturpark-poellauertal.at .

Wandertag

Einer der Höhepunkte ist der bereits traditionelle ORF-Radio-Steiermark-Wandertag „Rund um die Pöllauer Hirschbirne“ am 26. Oktober mit Beginn um 8.30 Uhr. Ein besonderer Programmpunkt des heurigen Wandertages ist der im Rahmen des Abschlussfestes in der POSS-Halle zum ersten Mal ausgetragene Hirschbirn-Schuhplattler-Contest, unterstützt vom Steirischen Bauernbund. Nähere Informationen über die Teilnahme und den Ablauf gibt es auf www.schuhplattlercontest.at .

Hirschbirn-Gewinnspiel

Erwerben Sie bereits jetzt im Vorverkauf im Marktgemeindeamt, im Tourismusbüro, bei Banken und bei regionalen Betrieben Hirschbirn-Lose und freuen Sie sich auf die Möglichkeit zahlreiche Erlebnisse zu gewinnen.
Hauptpreis: 3 Nächte „Allzeit-Genuss-Urlaub“ im ****RETTER Hotel Bio Restaurant für 2 Personen.
Die Gewinner werden am 26. Oktober im Rahmen des Wandertages um ca. 17 Uhr beim Abschlussfest in der POSS-Zentrum ermittelt. Es ist keine Anwesenheit der Gewinner notwendig.

Viele Urlaubsangebote und weitere Informationen gibt es im Tourismusbüro Naturpark Pöllauer Tal: Tel. 03335 4210 oder www.naturpark-poellauertal.at .

Wer arbeitet ehrenamtlich mit?

Das ehrenamtliche Team der Öffentlichen Bibliothek Pöllau braucht dringend Unterstützung! Die Öffentliche Bibliothek Pöllau versorgt die Großgemeinde mit ihren rund 6400 Einwohnern mit Büchern, Zeitschriften, Spielen und Hörbüchern, die zu einem überaus sozialen Tarif für drei Wochen entlehnt werden können. Während der fünf wöchentlichen Ausleihstunden ist das Service der Bibliothek auch in Ferienzeiten für Jung und Alt aufrecht. Auch Gruppenbesuche von Kindergärten und Volksschulen werden betreut.
Lesebegeisterte Frauen, Männer und Jugendliche mit Bereitschaft zu Aus-und Fortbildung sind zur Mitarbeit im Bibliotheksteam herzlich eingeladen.

Öffentliche Bibliothek im Schloss Pöllau: Bücher, Hörbücher, Zeitschriften, Spiele

Öffnungszeiten
Montag: 17-19 Uhr | Mittwoch: 15-17 Uhr | Sonntag: 10-11 Uhr

Kontakt
Tel. 03335 4505
www.poellau-bibliothek.bvoe.at

Unterstützung für pflegende Angehörige

Die Betreuung und Pflege von Patientinnen und Patienten daheim bedeutet für Angehörige oft auch eine hohe körperliche Belastung. Man kann jedoch trainieren, diese durch körperschonende oder ressourcenaktivierende Bewegungsabläufe zu reduzieren.

Maietta-Hatch (MH) Kinaesthetics basiert auf der Lehre der menschlichen Bewegung. Statt des Hebens der Patienten und „Ho-Ruck-Aktionen“ wird das Augenmerk auf die gemeinsame Bewegungsgestaltung gelegt. Die Patienten werden in adäquater Weise mobilisiert und ihre Ressourcen soweit möglich aktiviert. Dadurch erlangen die betroffenen Patienten einen Grad der Selbständigkeit zurück, der zugleich die pflegenden Personen entlastet. Im Speziellen kann mit dieser Methode Menschen geholfen werden bei:

  • schmerzbehafteter Bewegung bzw. bei Mobilisation
  • Bewegungseinschränkungen, Lähmungen, nach Amputationen
  • Gleichgewichtsstörungen

Ingrid Kristoferitsch ist ausgebildete Kinaesthetics-Expertin der mobilen Dienste des Roten Kreuzes. Sie kommt auf Wunsch gerne ins Haus, um diese Bewegungsabläufe einzuüben. Wer Interesse daran bzw. am weiteren Unterstützungsangebot der mobilen Pflege und Betreuung hat, kann sich mit dem Rotkreuz-Sozialzentrum in Pöllau in Verbindung setzen: Tel. 050 144 518 225 (Mo-Fr 11.30-12.30 Uhr)

Außerhalb dieser Erreichbarkeitszeiten kann auf den Anrufbeantworter gesprochen werden.

Stets verlässlich

Über den Abschiedsschmerz halfen letztlich nur die ausgezeichnete Bewirtung in „Ziagls Laube“ und Gretes köstliche Mehlspeisen hinweg: Nach 20 Jahren im Gemeindedienst verabschiedete sich Alois Pöltl von der Gemeindespitze und seiner Kollegenschaft mit einem zünftigen Buschenschank-Besuch. Bürgermeister Johann Schirnhofer, 1. Vbgm. Josef Pfeifer, 2. Vbgm. Günter Golec sowie Amtsleiter Mag. Herbert Gamauf und Bauhofleiter Siegfried Fuchs dankten „Lui“ für sein umsichtiges, verlässliches Wirken als Bauhofleiter-Stellvertreter. Verabschiedet wurde der begeisterte Floriani und Fischer mit einem musikalisch-kulinarischen Schmankerlwagen. Der enthielt nicht nur allerlei Köstlichkeiten, sondern auch Karten, die den Schlager-Fan mit Begleitung nächstes Jahr als VIP-Gast zum Helene-Fischer-Konzert nach Wien bringen.
Ob dann noch UKW 95,4 aus dem Bauhof-Radio dudelt?

Volle Fahrt voraus

Vielseitig einsetzbar ist der neue Kubota STW40, den die Marktgemeinde Pöllau über das Lagerhaus Wechselgau erworben hat: Das Fahrzeug kommt für Mäharbeiten und im Winterdienst zum Einsatz. Nach der Übergabe des Fahrzeugs durch Rudolf Schmautzer, Verkaufsleiter Süd von Esch-Technik-Kubota, an Bürgermeister Johann Schirnhofer und Bauhofleiter Siegfried Fuchs konnte Bauhof-Mitarbeiter Andreas Paar gleich die erste Proberunde drehen.

Sommerspaß in der Ferienbetreuung

Die Marktgemeinde Pöllau bot in diesem Sommer nicht nur vier Wochen Ferienbetreuung in Krippe und Kindergarten, auch für die Eltern von Schulkindern gab’s Unterstützung im neunwöchigen Ferienmarathon: Nach einer umfangreichen Bedarfserhebung – angeboten wurde Betreuung in den ersten vier Ferienwochen, halb- bzw. ganztags – gab es genügend Anmeldungen für ein halbtägiges Betreuungsangebot in den ersten beiden Ferienwochen (elf bzw. 14 Kinder). Vor allem der großzügige Zeitrahmen von 7 bis 13.30 Uhr kam Eltern sehr gelegen, die auswärts arbeiten. Sie konnten ihre Kinder stressfrei morgens in der Volksschule Grazerstraße abgeben. Bei herrlichem Wetter unternahmen die Mädchen und Burschen mit Silvia Heschl und Anna Jelinek, die von Praktikantinnen unterstützt wurden, größtenteils Aktivitäten im Freien. Die Kosten für die Ausflüge ins Erlebnisbad Pöllau übernahm die Marktgemeinde.

Vier Floras für Pöllau

Großartiger Erfolg für Pöllau beim 58. Blumenschmuckwettbewerb „Die Flora“ mit insgesamt 38.000 Teilnehmern! Die Marktgemeinde erreichte trotz widriger Wetterbedingungen wieder 4 Floras in der Kategorie „Schönster Markt“. Die Auszeichnung nahmen Christl Dornhofer, Bgm. Johann Schirnhofer, Gerti Strasek (vorne, v. l.), Parkreferent DI Günther Gaugl und Claudia Bauernhofer (hinten, v. l.) bei der Abschlussveranstaltung in Fischbach entgegen. Wir freuen uns und danken unseren haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Auch in den Einzel- und Sonderbewerben erreichten alle Pöllauer Teilnehmerinnen und Teilnehmer tolle Erfolge:

Kinder-, Jugend- und Gemeinschaftsprojekte
Lebensraum Wald – Naturparkschule NMS Pöllau (Renate Schirnhofer)

Bauernhöfe
Anerkennung: Rosmarie Haas, Pöllau

Buschenschenken und Heurige
2 Floras: Ziagls Laube (Renate Schweighofer), OVT Rabenwald

Gärten
Bronze: Schaugarten – Alpenkräutergarten Käfer (DI Stefan Käfer), OVT Rabenwald

Gaststätten und Hotels
3 Floras: Gasthaus Derler (Walpurga Derler), OVT Saifen-Boden

Gewerbebetriebe
2 Floras: Steinmetzmeister Käfer GesmbH (Christian Käfer), Pöllau

Häuser mit Vorgarten
Bronze: Erna und Gabriele Gaugl, Pöllau
Bronze: Maria und Josef Höfler, OVT Rabenwald
Bronze: Maria Rosenberger, OVT Rabenwald
Anerkennung: Gertrude und Peter Letonia, Pöllau

Häuser ohne Vorgarten
Silber: Mathilde Derler, OVT Saifen-Boden

Besondere Leistungen im Einzelbewerb
Anerkennung: Seniorenzentrum (Sigrid Hödl) Pöllau
Anerkennung: Lebenshilfe Hartberg – gemeinnützige Sozialbetriebs GmbH – TWS Pöllau (Romana Ganster)

Fotowettbewerb „Süße Früchtchen“
Johann Arzberger, Pöllau
Franz Zangl, Pöllau

Fotos

Einzigartige Radjugendtour

Die 32. Internationale Radjugendtour Oststeiermark von 23. bis 27. August 2017 führt auch nach Pöllau und ist aus sportlicher Sicht einzigartig in Europa. 21 Teams, davon 17 Nationalmannschaften mit jeweils 6 Startern ergeben ein Starterfeld von knapp 130 Fahrern. Die Streckenführung der diesjährigen Tour geht wieder durch die gesamte Oststeiermark. Aufgrund des großen Interesses der Gemeinden wurde die Tour um einen Prolog erweitert. Dadurch wird die Rundfahrt der Bezeichnung „Small Tour de France“ noch mehr gerecht.

Für die Zuseher bietet die Jugendtour eine Vielzahl an Highlights. So wird in den Zielorten Stubenberg, Vorau und Miesenbach jeweils eine „Schlussrunde“ gefahren, die die Fahrer bereits vor der Zieleinfahrt durch den Zielort führt. Im Startort Passail wird eine Startrunde gefahren. Somit kommen die Fahrer nach einer knappen halben Stunde nochmals durch den Startort, um eine Sprintwertung zu ermöglichen und eine Zeitgutschrift zu ergattern.

In den Startorten ist neben den umfassenden Rahmenprogrammen, die tägliche Starterpräsentation das Highlight. Begleitet von der jeweiligen Landeshymne werden die Fahrer dem Publikum vorgestellt, jeder Fahrer unterschreibt die tägliche Startliste und nach Vorbild der italienischen Nationalmannschaft werden sicherlich wieder viele Fahrer lautstark ihre Landeshymne mitsingen. Bgm. Johann Schirnhofer: „Es ist sehr berührend die jugendlichen Sportler auf der Bühne zu sehen, mit welchen Stolz sie ihr jeweiliges Land repräsentieren. Es denkt wohl jeder von ihnen bereits daran, einmal auf der Bühne der ,Big Tour de France‘ zu stehen.“

Der Start in Pöllau am 25. August um ca. 16.30 Uhr wird kulinarisch – regionale Schmankerl aus dem Bauernladen, Hirschbirn-Eis, Lebkuchen und der Sommerdrink „La Margarita“ lassen keine Wünsche übrig. Vor dem Start werden alle Sportler vorgestellt. Hobbybiker können einen kostenlosen Fahrradcheck durchführen lassen und E-Bikes testen.

Foto: Klaus Titzer